Die Fachschaft Französisch - St.Josef-Gymnasium Bocholt - das Kapu

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

UNTERRICHT > Fachschaften > Französisch
Fachvorsitz
Der Fachschaftsvorsitzende im Fach Französisch

Ulrich Rickert


Fächer: Französisch, kath. Religion

Sprechstunde: nach Vereinbarung

E-Mail: ulrich.rickert@kapu.schulbistum.de

Fachkonferenz Erdkunde

Christa Jungbluth-Flaßwinkel,

Erika Kastner,

Anna-Maria Lepique und

Ulrich Rickert

Präambel

Als Ebenbild Gottes kommt dem Menschen eine unantastbare Würde zu. Sich selbst als Person zu verwirklichen und sich so mit anderen grundlegend und gestaltend in Welt und Wirklichkeit einzubringen, ist berechtigter Anspruch aber auch Pflicht des Menschen. Diese christlich-anthropologische Sicht auf das Menschsein ist für uns als freie katholische Schule maßgebend. Als Fachschaft Französisch müssen wir unser Augenmerk dabei vor allem auf die Rolle und Bedeutung von Sprache in diesem Prozess der Persönlichkeitsentwicklung und -bildung richten: Sprache erlaubt dem Menschen, sich in Welt und Wirklichkeit zu orientieren, dort Stand zu fassen, sie sich zunehmend anzueignen und so für die eigene Persönlichkeitsentfaltung zu nutzen. Darüber hinaus dient Sprache dem Menschen dazu, sich anderen mitzuteilen, um sich so in die gemeinsame Gestaltung einer für alle angemessenen Welt und Wirklichkeit einzubringen. Dass der Fortgang menschlicher Freiheitsgeschichte über lange Zeit in erster Linie in französischer Sprache bedacht und praktisch grundgelegt wurde, mag für die Arbeit einer Fachschaft Französisch ein zusätzlicher Ansporn sein.
"Die politische, kulturelle und wirtschaftliche Entwicklung Europas stellt im Kontext der Erziehung zur Mehrsprachigkeit erweiterte Anforderungen an den Fremdsprachenunterricht und damit auch an den Französischunterricht in der Sekundarstufe I. Das Erlernen der französischen Sprache ist für Menschen der Bundesrepublik Deutschland von besonderer Wichtigkeit, weil sie Sprache des Nachbarlandes Frankreich ist, mit dem seit längerer Zeit ein besonders enges politisches, wirtschaftliches und kulturelles Verhältnis besteht. Frankreich ist der bedeutendste Handelspartner der Bundesrepublik Deutschland. Die französische Sprache ist ein wichtiger Bestandteil des europäischen Kulturerbes. Zudem ist es seit Jahrzehnten der erklärte politische Wille, auf der Grundlage des Deutsch-Französischen Freundschaftsvertrages die besonderen Beziehungen zwischen den beiden Partnern durch persönliche und institutionelle Kontakte zu pflegen und das Erlernen der Sprache des Partners zu fördern."
Dieses Anliegen des Kernlehrplanes machen wir uns gern zu eigen. Die deutsch – französischen Beziehungen mussten für lange Zeit unter dem Schlagwort der „Erbfeindschaft“ subsumiert und bewertet werden und haben in der Vergangenheit Millionen von Menschenleben gefordert. Die Umkehrung und Verbesserungen im Verhältnis zwischen beiden Völkern nach dem Zweiten Weltkrieg bis hin zum Deutsch-Französischen Freundschaftsvertrag mögen zunächst aus rein politisch-pragmatischen Gründen, d. h. aus Einsicht in Notwendigkeiten entstanden sein. Darüber hinaus aber sind sie auf jeden Fall ebenfalls Ausdruck genuin christlicher Friedenssehnsucht und somit für uns als Fachschaft Französisch an einer freien katholischen Schule ein ernsthaftes Anliegen. Dies gilt nicht nur für die Vermittlung und Förderung sprachlich-fachlicher Kompetenzen im Unterricht, sondern auch für unser außerunterrichtliches Engagement, „die besonderen Beziehungen zwischen den beiden Partnern durch persönliche und institutionelle Kontakte zu pflegen und das Erlernen der Sprache des Partners zu fördern."  Unser breitgefächertes Austauschangebot im Rahmen unserer Schulpartnerschaft mit der „Institution Sainte Marie d'Antony“ bei Paris, einer Schule in der Trägerschaft des Marianistenordens, ist in diesem Sinne für unsere Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern von erheblicher Bedeutung.

Französisch am Bischöflichen St.-Josef-Gymnasium Bocholt

Französisch wird am Kapu als 3. Fremdsprache im Rahmen der Mittelstufendifferenzierung ab der Jahrgangsstufe 8 unterrichtet, kann aber in der Oberstufe als Grund- und Leistungskursfach  sowie im Abitur auch als Prüfungsfach gewählt werden.

Die Spracherwerbsphase kann zumeist frühestens im ersten Halbjahr der Q 1 abgeschlossen werden. Gleichzeitig kommen aber im an der Schule verwendeten Lehrwerk* im dritten Lehrbuchband Themen zur Sprache, die für das Abitur von erheblicher Bedeutung sind und zusätzlich erweiternd und vertiefend behandelt werden, so dass eine gute inhaltliche Vorbereitung auf das Abitur möglich ist.

Der Sprachunterricht der Qualifikationsphase in den Jahrgangsstufen 11 und 12 ist wesentlich durch die Obligatorik für das Zentralabitur bestimmt. Mögliche Inhalte sind hier die deutsch-französischen Beziehungen und Europa, landeskundliche Themen und Fragen der "condition humaine".

Anzahl und Dauer der Klausuren: hier

Folgende unterrichtsbegleitende und fördernde Unternehmungen werden von der Fachschaft initiiert und organisiert:

  • Teilnahme an Sprach- und Lesewettbewerben der deutsch-französischen. Gesellschaft in Bocholt

  • Partnerschaften mit SchülerInnen unserer Partner in Sainte Marie in Antony bei  Paris

  • Austausch von 2x einer Woche mit Antony in der Jgst. EF

  • 1 – 3- monatiger Austausch mit Antony mit wechselseitiger Unterbringung in den Gastfamilien

  • kultureller Austausch mit Sainte Marie (Jokers, Da-Capu-Chor; Amazing Grace und Maîtrise d’Antony)

 
Suchen
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü