Die Fachschaft Niederländisch - St.Josef-Gymnasium Bocholt - das Kapu

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

UNTERRICHT > Fachschaften > Niederländisch
Fachvorsitz
Die Fachschaftsvorsitzende im Fach Niederländisch
Ulrike Müller
Fächer: Niederländisch, Latein, evang. Religion
E-Mail: ulrike.mueller@kapu.schulbistum.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung
Präambel
„Gott und der Welt zugewandt, offen und empfänglich für alles Gute, geschwisterlich den Menschen, der Natur und allen Geschöpfen zugetan“ – so formuliert das Bischöfliche St.-Josef-Gymnasium sein Selbstverständnis. Weltzugewandtheit, Offenheit für Naheliegendes, Nähe zum Menschen können ebenso als charakteristische Merkmale des Niederländischunterrichts am Kapu gelten.

Leitziel des Niederländisch-Unterrichts in der gymnasialen Oberstufe ist nach die „interkulturelle Handlungsfähigkeit“. Im Zentrum des Unterrichts steht der Erwerb der Sprache, der so stattfinden soll, dass er Schülerinnen und Schüler dazu befähigt, die niederländische Sprache in authentischen Begegnungen als Kommunikationsmittel zu verwenden. Daher orientiert sich die Wahl der Themen und Gegenstände an der gegenwärtigen und zukünftigen Lebenswirklichkeit der Schülerinnen und Schüler. Die relative Offenheit der Lehrpläne und Vorgaben ermöglicht hier eine konsequent schülerorientierte Anknüpfung an aktuellen Geschehen in den niederländischsprachigen Nachbarländern. Gleichzeitig bieten sich Möglichkeiten, durch Auswahl der Materialien und Akzentuierung der Themenstellungen der christlichen Ausrichtung der Schule gerecht zu werden.

Niederländisch hat als Nachbarsprache in NRW wachsende Bedeutung gewonnen ; insbesondere gilt dies in einer so grenznah gelegenen Stadt wie Bocholt mit einer Vielzahl von seit altersher gewachsenen, aber auch in jüngerer und jüngster Zeit neu entstandenen Bezügen zum Nachbarland Niederlande und zur Nachbarregion Gelderland. Die Niederlande und Belgien sind wichtige Handelspartner von Firmen und Unternehmen aus Westfalen und dem Rheinland.
Abiturienten unserer Schule nutzen die Möglichkeit, an einer Hochschule oder Universität in den Niederlanden zu studieren. Mit einer Weltzugewandtheit, die sich ganz konkret auch auf das Nachbarland bezieht, leistet das St.-Josef-Gymnasium gerade vor dem Hintergrund der deutsch-niederländischen Geschichte einen ganz eigenen Beitrag zur Überwindung von Vorurteilen und versöhnender Annäherung.

Neben der Beherrschung der Sprache als Kommunikationsmittel erfordert interkulturelle Handlungsfähigkeit auch Kenntnisse, Fähigkeiten und Strategien, die den Schülerinnen und Schülern ein verantwortliches und verantwortetes Handeln im niederländischen Sprachraum ermöglichen. Dadurch, dass sie Einblicke in niederländische und flämische Lebenswirklichkeiten erhalten, sind sie angehalten, ihre eigenen kulturellen Bedingtheiten und Prägungen zu reflektieren. Der Unterricht verhilft ihnen so auf der Grundlage von Respekt und Toleranz im Dialog mit dem zunächst Fremden zur Bewusstwerdung eigener Werte und zur Entwicklung eigener Standpunkte. Hier kann auf der Grundlage des katholische Schule prägenden christlichen Verständnisses von Mensch und Welt Geschwisterlichkeit angebahnt werden.

Das Fach Niederländisch wird als neueinsetzende Fremdsprache ab der EF vierstündig unterrichtet. Es kann als drittes und viertes Abiturprüfungsfach gewählt werden.

Schüler/innen der Q2 haben die Möglichkeit, am St.-Josef-Gymnasium das Sporachzertifikat CNaVT mit dem Profil PTHO abzulegen, das das zur Aufnahme eines Studiums in den Niederlanden oder in Belgien erforderliche Anforderungsniveau des Europäischen Referenzrahmens (B2/C1) bescheinigt.

Fragen oder Mitteilungen an die Fachschaft Niederländisch? → Kontaktadresse: nederlandskapu@web.de

 
Suchen
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü