Fachschaft NL Archiv - St.Josef-Gymnasium Bocholt - das Kapu

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

UNTERRICHT > Fachschaften > Niederländisch
Sprachzertifikat CNaVT erfolgreich abgelegt

Für 11 Niederländisch-Schülerinnen des Kapu begann das Jahr 2015 mit erfreulichen Nachrichten: Die Prüfung zum Niederländisch-Zertifikat CNaVT haben sie erfolgreich gemeistert. Die Prüfung besteht aus umfangreichen Teilexamina, in denen die Kandidatinnen ihre Lese-, Schreib-, Hör- und Sprechfertigkeit unter Beweis stellen müssen. Sie fand an zwei Tagen Ende November 2014 statt. Das jetzt erworbene Zertifikat auf dem Niveau PTHO berechtigt zum Zugang zu Studiengängen an niederländischen und belgischen Hochschulen und Fachhochschulen.
Herzlichen Glückwunsch – Hartelijk gefeliciteerd!
U. Müller

Buurtaal oder „Tag der Nachbarsprache“

Kapu-Schüler waren mit dabei

Einander begegnen, miteinander ins Gespräch kommen, Kontakte knüpfen – und feststellen, dass man das auch in einer Sprache kann, die man erst seit einem knappen Dreivierteljahr  lernt: Diese Erfahrung konnten unsere EF-Niederländischschülerinnen und –schüler am „Tag der Nachbarsprache“ machen, der am 10.04.2014 in der Textilwerk-Spinnerei unter Beteiligung von insgesamt 500 deutschen und niederländischen Schülerinnen und –schülern stattfand.
In Workshops zu so verschiedenen Themen wie Chor, Band, Fußball, Kunst, Mode, Presse und anderem mehr, jeweils zu gleichen Teilen mit niederländischen und deutschen Teilnehmern und Teilnehmerinnen besetzt, stand die Begegnung im Vordergrund.
War der Tag in diesem Sinne erfolgreich? Hier sollen die Hauptpersonen – die Schülerinnen und Schüler – zu Wort kommen:
„Ich fand es meinerseits sehr erstaunlich, wie gut wir einander verstanden, obwohl wir verschiedene Sprachen sprechen.“
„Beide (niederländischen Teampartnerinnen) waren sehr sympathisch und konnten mit uns lachen. Auf dem Rückweg haben wir unsere Handynummern ausgetauscht, da wir auch weiterhin hoffen in Kontakt zu bleiben.“
„Ich denke, alle Teilnehmer haben an diesem Tag viel gelernt und eventuell sogar neue Freundschaften geknüpft. Und die meisten werden der Meinung sein, dass ihnen der Tag viel gebracht hat und er auf jeden Tag wiederholt werden sollte!“
Spreekt voor zichzelf, of niet?

U. Müller

Hartelijk gefeliciteerd!
Niederländisch-Prüfung erfolgreich abgelegt

2014 - Studieren in den Niederlanden – für etliche  Abiturientinnen und Abiturienten eine attraktive und naheliegende Option und damit auch Motivation, die Sprache an der Schule zu lernen. Viele Unis und Hochschulen in den Niederlanden und Belgien verlangen für die Zulassung zum Studium einen Nachweis der Sprach-kenntnisse, der über die reine Zeugnisnote hinausgeht. Dieser Nachweis kann erbracht werden durch das CNaVT (Certificaat Nederlands als Vreemde Taal), das auf dem Niveau PTHO abgelegt Sprachkenntnisse auf dem Niveau C 1 des Europäischen Referenzrahmens bescheinigt. Schüler/innen des Kapu haben die Möglichkeit, diese zentrale Zertifikatsprüfung zum jährlichen Prüfungstermin im November abzulegen. 8 Schülerinnen und Schüler der Niederländischkurse der Q2 haben sich dieser Herausforderung erfolgreich gestellt.

Wir gratulieren herzlich - op z’n Nederlands: Hartelijk gefeliciteerd!
Für die Fachschaft Niederländisch,
U. Müller

Dag Beatrix – Hallo Willem-Alexander – Oranjegekte auch am Kapu

"Royale Utensilien"

Am 30. April um 10:08 Uhr ist der große Moment eingetreten und eine Laola geht um durch den in orange leuchtenden Raum 360 - die Niederlande haben seit 123 Jahren erstmals wieder einen König.
Ihre Majestät König Willem-Alexander Claus George Ferdinand van Oranje Nassau, König der Niederlande, Prinz von Oranien-Nassau, Jonkheer van Amsberg.
Dieses historisch und interkulturell bedeutsame Ereignis musste natürlich auch am Kapu gebührend gefeiert werden. So folgten 30 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q1, ausgestattet mit diversen Krönchen, Haarreifen Blumenketten, Wimpels, Sonnenbrillen und Hüten, der Einladung ihrer NiederländischlehrerInnen zum „Kroningskoffie“ und verfolgten ab 10 Uhr bei „koffie en gebak“ die Abdankung von Königin Beatrix.
Von allen mit Spannung erwartet wurde der Auftritt der königlichen Familie auf dem Balkon des Königspalastes in Amsterdam, der mit lautem Jubel – nicht nur in Amsterdam – begleitet wurde. Lautes „oh“ und „ah“ erfüllte den Raum als das „A-Team“ – so bezeichnen die Niederländer die drei Töchter Amalia, Alexia und Ariane von Willem-Alexander und Maxima – den Balkon betrat.

Der gekrönte Kurs in orange

Nachmittags ging es in die zweite Runde. In der Nieuwe Kerk von Amsterdam legte Willem-Alexander in einer feierlichen Zeremonie seinen Amtseid ab. Anschließend erneuerten alle 225 Parlamentsmitglieder ihren Amtseid. Während dieser, nicht nur für die drei kleinen Prinzessinnen etwas zähen Prozedur, stand für die Schülerinnen und Schüler am Kapu ein großes Oranje-Quiz auf dem Programm. Auf die Siegerin, die 14 von 15 Fragen über das niederländische Königshaus richtig beantwortete, wartete eine goldene Ehrenmedaille sowie eine original „kronings-koffiekopje“ in „oranje“.
Das Fazit der Schülerinnen und Schüler: “Het was een indrukwekkende en gezellige dag!”

Anne Schicks für die Fachschaft Niederländisch (02.05.2013)

Was liegt näher? Erste Austauschbegegnung in den Niederlanden

Auf dem Papier kannten sie sich schon seit ca. einem Jahr, jetzt standen sie sich endlich persönlich gegenüber.
Am 16.11. hatten sich 27 Schülerinnen und Schüler des Grundkurses NL 13 in Begleitung ihrer Niederländischlehrerin U. Müller und Frau Wenker nach Ermelo/NL zum dort ansässigen Christelijk College Groevenbeek aufgemacht, um dort die Schüler/innen der Deutschklasse von G. v. Lochem zu treffen, mit denen sie schon seit einem Jahr in Briefkontakt standen.
Briefe auf echtem Papier, mit echten Fotos und persönlichen Ausgestaltungen - das ist viel persönlicher und kostbarer als ein reiner e-mail-Kontakt. Geschrieben wurden sie teils in der Fremdsprache (zur eigenen Übung), teils in der eigenen Sprache (damit der/die Briefpartner/in auch noch was dazulernt).

Nach dem Begrüßungslunch (echt Nederlands: broodjes kaas en soep) ging es ins benachbarte Städtchen Harderwijk, wo die Schüler/innen in kleinen Gruppen Gelegenheit hatten, die malerische alte Innenstadt mit einer Stadtrallye zu erkunden und gleichzeitig die eigenen Sprachkenntnisse zu erproben und dabei Kontakte zu vertiefen.
Zurück in Ermelo klang der Tag aus mit "Chinees eten" en "gezellig praten" in der kleinen Schulaula, bis es dann gegen 19.15h wieder auf den ca. 1 1/2stündigen Heimweg ging. Was bleibt, ist neben vielen schönen Eindrücken die Erfahrung, dass beim Lernen einer Fremdsprache nichts über persönliche Begegnung geht. Wir bleiben in Kontakt!

Ulrike Müller, 15.12.2011

 
Suchen
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü