Kooperation mit Textilwerk - St.Josef-Gymnasium Bocholt - das Kapu

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

„Ein Museum zum Anfassen!“

Kapu und TextilWerk Bocholt gehen eine Kooperation ein

Was Herrn Dr. Stenkamp als Schüler gar nicht gefiel, war, dass im man im Museum zwar alles ansehen, nichts aber anfassen durfte. Deswegen war es ihm vom ersten Moment als Museumsleiter so wichtig, Geschichte im TextilWerk auch anfassen zu dürfen. „Im TextilWerk bieten wir diese Möglichkeit, Geschichte zu erleben. Da ist das Anfassen der Exponate doch ganz wichtig“, erklärte Dr. Stenkamp in seiner Begrüßung.

Am vergangenen Mittwoch, 7. Mai 2014, trafen sich Dr. Hermann Stenkamp, Museumsleiter des TextilWerks Bocholt, und Herr Kohnen, Schulleiter des St.-Josef-Gymnasiums, im Beisein von weiteren Lehrerinnen und Lehrern und Schülerinnen und Schülern der einzelnen Jahrgangsstufen zur Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zwischen dem Kapu und dem TextilWerk Bocholt.

Das Ziel dieser Bildungspartnerschaft liege u.a. einer praxisnahen Gestaltung von Unterricht, der Öffnung von Schule und Museum sowie einer kulturellen Zusammen-arbeit, um unseren Schülerinnen und Schüler neue Perspektiven zu bieten, am kulturellen Leben in Bocholt aktiv teilzunehmen, erklärte Frau Binding.

Die Fachschaftsvorsitzende für das Fach Geschichte arbeitet bereits seit gut einem Jahr zusammen mit dem wissenschaftlichen Referenten des Museums, Herrn Schmidt, an der Verwirklichung der Kooperation. „Ich bin beeindruckt von den vielfältigen Angeboten des TextilWerks und freue mich darauf, Bocholter Geschichte gemeinsam mit den Schülern aktiv erleben zu dürfen und einen Beitrag zum kulturellen Leben in Bocholt zu leisten“, erklärte Binding zur der zukünftigen Zusammenarbeit.

Schon während des letzten „Tages der offenen Schule“ (Dezember 2013) war das TextilWerk Gast im Kapu und zeigte dort eine große Auswahl unterschiedlicher Exponate aus unterschiedlichen Jahrhunderten. Herr Schmidt ließ es sich auch nicht nehmen einen Webstuhl mit zur Schule zu bringen. Geschichte zum Anfassen und Ausprobieren.

Unsere Schülerinnen und Schüler besitzen darüber hinaus weitere ganz konkrete Vorstellungen von den Möglichkeiten der Kooperation zwischen Schule und Museum: „Ich habe mal in meiner Klasse nachgefragt. Die würden gerne wissen, wo und wie die Arbeiter hier in Bocholt gelebt haben“, merkte Jonathan an. Und Luca ergänzte: „Vielleicht könnten wir hier ja etwas ausstellen.“ Edda (alle Klasse 8c) brachte einen weiteren Ansatz in die zukünftige Zusammenarbeit ein: „Die Theater AG muss jetzt nicht mehr allein in unserer Aula auftreten, sondern sie könnte doch auch hier mal was zeigen.“ Damit könnte dann auch die Theater AG der Schule einen Beitrag zur Bildungspartnerschaft leisten.


Herr Stenkamp zeigte sich diesen Ideen gegenüber sehr offen: „Meist ist eine Zusammenarbeit allein auf ein bestimmtes Projekt bezogen. Durch die Kooperation mit dem Kapu aber können wir nun längerfristig unsere und eure Ideen zusammenbringen. Darauf freue ich mich.“

Auch Herr Kohnen freute sich sehr über Unterzeichnung der Kooperation, denn sie erweitere nicht nur das ganzheitliche Bildungsangebot am Kapu rund um die Fächer Geschichte, Kunst und Erdkunde: „Diese Kooperation wird auch Bestandteil der Berufsorientierung am Kapu, denn das TextilWerk ist nicht allein ein attraktiver außerschulischer Lernort, sondern auch ein interessantes Berufsfeld in Bocholt.“

Geschichte und Kultur wird demnach aktiv erfahren. Das gilt für die neuen Möglichkeiten für das Kapu, aber auch für das TextilWerk Bocholt, das zukünftig auf die Ideen der Schüler zurückgreifen kann.


Packen wir´s an!


Alle Fotos von Edda Winterstein

 
Suchen
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü