Schüler, macht MI(N)T 2013/2014 - Kapu-Schüler gewinnen Publikumspreis - St.Josef-Gymnasium Bocholt - das Kapu

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

UNTERRICHT > Projekte / Wettbewerbe > MINT
Schüler, macht MI(N)T 2013/2014 - Kapu-Schüler gewinnen Publikumspreis

23.10.2014
MINT 2014 - Messwerterfassung im Kapu
Messwerterfassung im Kapu
MINT 2014 - Messwerterfassung im Bergbaumuseum
Messwerterfassung im Bergbaumuseum
MINT 2014 - Abschlusspräsentation
Bei der Abschlusspräsentation
Mehr Informationen zur Initiative
MINT - Offizielle Website
Bei dem jährlich stattfindenden Projekt Schüler macht MI(N)T geht es um innovative Ideen aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich, die von Schülern ausgearbeitet, praktisch umgesetzt und schließlich in einer Präsentation vorgestellt werden. Organisiert wird es von dem Unternehmerverband, in dem unter anderem auch die Firma Grunewald aus Bocholt vertreten ist, die uns ihre Hilfe und Mittel zur Verfügung gestellt hat um das Projekt umsetzen zu können. Unsere Gruppe bestand aus den Schülern Tobias Bisping, Linda Overkamp, Philipp Saul und Henry Vißer. Unterstützung erhielten wir von unseren betreuenden Lehrern, Herrn Voß und Herrn Weiß.
MINT 2014 - Messwerterfassung am Wasserturm
Messwerterfassung am Wasserturm
Bei dem diesjährigen Thema „Fertigung von mechanischen und elektrischen Bauteilen mit hoher Präzision – Toleranzen messen“ war es anfangs schwierig für uns ein geeignetes Projektthema zu finden. Letztendlich haben wir uns dafür entschieden, eine transportable Messeinheit zur präzisen Ermittlung des Ortsfaktors zu entwickeln. So sollte sich die Möglichkeit zur Kalibrierung von Digitalwaagen an beliebigen Orten ergeben. Zur Umsetzung unserer Projektidee benötigten wir eine ausreichend genaue Präzisionswaage, die sich glücklicherweise in unserer Schule befand, sowie eine Aufnahme der Waage für ihre automatische waagerechte Ausrichtung. Um uns einige Tipps zu holen und professionell beraten zu lassen haben wir einen Nachmittag bei der Westfälischen Hochschule, Bocholt, verbracht, was uns sehr weitergeholfen hat. Nach zahlreichen Vorversuchen und der Herstellung eines Prototyps mit der in unserer Schule vorhandenen Ausstattung erstellten wir einen Konstruktionsentwurf für die Aufnahme der Präzisionswaage zur waagerechten Ausrichtung mit eingebauter Dämpfung. Mit diesem ging es dann zur Firma Grunewald, die unsere Vorstellung der Apparatur umsetzen konnte. Nun begann für uns die Zeit der Messungen. 
Um möglichst große Unterschiede bei der Bestimmung des Ortsfaktors zu erhalten, suchten wir Standorte der Umgebung mit deutlichen Höhenunterschieden. So besuchten wir für die Messwerterfassung neben unserer Schule den Wasserturm in Bocholt (50 m über NN), den Longinusturm in Nottuln (187 m über NN) und das Bergbaumuseum in Bochum (20 m unter NN). Insgesamt stellten wir erfreut und auch ein wenig erstaunt fest, dass unsere Erfindung tatsächlich höhenabhängig deutliche Unterschiede bei der Ermittlung des Ortsfaktors nachweisen konnte.
Am 27.06.2014 machten wir uns schließlich auf den Weg zum Textilwerk Bocholt, wo die Abschlusspräsentationen abgehalten wurden. Es war sehr interessant für uns die Präsentationen der anderen Schulen zu sehen und zu hören. Die Nervosität war groß, als wir aufgerufen wurden, aber da wir uns bestens vorbereitet hatten, verliefen sowohl die PowerPoint-Präsentation als auch die Vorführung unserer Apparatur reibungslos. Wir freuten uns natürlich sehr darüber, dass unser Projekt mit dem Publikumspreis ausgezeichnet wurde.
Abschließend kann ich sagen, dass uns das Projekt großen Spaß gemacht hat, wir viele spannende Erfahrung sammeln durften und es jedem weiterempfehlen können.
Henry Vißer
MINT 2014 - Verleihung des Publikumspreises an das Kapu-Team
oben und unten: Das Kapu-Team erhält den Publikumspreis
MINT 2014 - Verleihung des Publikumspreises an das Kapu-Team
 
Suchen
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü