Poetry Slam 2018 - St.Josef-Gymnasium Bocholt - das Kapu

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

UNTERRICHT > Fachschaften > Deutsch
3. Poetry-Slam-Wettbewerb

Lianne Bennemann überzeugt Jury und Publikum
Am vergangenen Freitag (2. Februar 2018) fand der diesjährige Poetry-Slam-Wettbewerb der Klassen 9 in der Aula statt.

Vor der gesamten Jahrgangsstufe, einigen interessierten Lehrerinnen und Lehrern sowie einer Jury aus Schülerinnen des Q2 LK Deutsch traten die drei Klassensiegerinnen und –sieger gegeneinander in den Künstlerwettstreit, um die drei Jahrgangsstufensiegerinnen und –sieger zu ermitteln.

Im Deutschunterricht wurden in den vergangenen Wochen die künstlerisch oft sehr wertvollen Texte ganz individuell von den Schülerinnen und Schülern verfasst und immer wieder verfeinert. Aus diesen Beiträgen wurden die drei besten Texte für das Aufeinandertreffen ausgewählt. Für die Klasse 9a traten Eva Henneke, Mika Sklorz und Max von Mulert an. Simon Köster, Simon Donsbach und Max Quell gingen für die Klasse 9b an den Start und aus der Klasse 9c qualifizierten sich Lianne Bennemann, Britt-Marie Mayland und Leah-Johanna Schorsch.
Grundsätzlich gibt es für einen Poetry-Slam nur drei Regeln. Die Texte müssen selbst geschrieben sein und es dürfen keine Requisiten oder Instrumente verwendet werden. Für den 3. Slam-Wettbewerb am Kapu wurde zudem das Zeitlimit auf drei Minuten begrenzt. Schön war, dass die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer in diesem Jahr die Text frei vortrugen.

Inhaltlich ging es um Politik (ein Brief an Trump), Freundschaft (WhatsApp-Chat zwischen Freundinnen), das eigene Ich und die damit verbundene Welt, aber auch um familiäre Konflikte, ob es zum Beispiel ein Haustier geben soll oder nicht. An den Reaktionen der Zuhörerinnen und Zuhörer ließ sich ablesen, dass sie sich in den Texten und Themen oft auch selbst wiederfinden konnten. Das verlieh der Veranstaltung eine eigene, ganz besondere Atmosphäre.

Als Gewinnerin des diesjährigen Wettbewerbs kürte die Schülerinnen-Jury Lianne Bennemann (9c). Sie überzeugte vor allem auch durch ihr sicheres und charmantes Auftreten und die Geschichte über sich und ihre Familie mit ihren vielen Geschwistern. Es folgten Britt-Marie Mayland (9c) und Eva Henneke (Klasse 9a) auf den Plätzen 2 und 3.

Nachdem die Jury aus den neun Namen die Reihenfolge der Beiträge im Losverfahren festgelegt hatte, präsentierten sich die Mädchen und Jungen dem Aulapublikum und es konnte endlich losgehen.

Ein Poetry-Slam ist ein Wettstreit von Bühnendichtern, um das Interesse an Lesungen wiederzubeleben; oft treten die Slamer dabei in Interaktion mit dem Publikum – und nicht nur, wenn die Zuhörerinnen und Zuhörer lauthals lachen.

Schon jetzt freuen wir auf den 4. Poetry-Slam-Wettbewerb 2019.

 
Suchen
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü