Projekt Hautnah - St.Josef-Gymnasium Bocholt - das Kapu

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

UNTERRICHT > Fachschaften > Religion

Projekt ‚hautnah’


Auf Anregung der Fachschaft Religion gehört das sexualpädagogische Projekt ‚hautnah’ seit dem Schuljahr 2009/2010 als Angebot für die Jahrgangsstufe 9 zum Schulprogramm des Kapu. Durchgeführt wird das Projekt von Sozialpädagogen des SkF (Sozialdienst katholischer Frauen) an zwei aufeinanderfolgenden Vormittagen im Café Karton.
Die Veranstaltung wird vorbereitet durch einen Schulbesuch der projektleitenden Pädagogin, bei dem – in Gesprächen und in Form eines anonymen Fragebogens – der jeweilige Wissens- und Kenntnisstand erhoben sowie Themenwünsche und Gesprächsanliegen ermittelt werden. Aufgrund dieser Vorinformationen werden Inhalte und Methoden individuell für die jeweilige Klasse zusammengestellt.

Außerdem findet ein Informationsabend statt, an dem die Eltern über Abläufe, Methodik, Inhalte und Ziele des Projektes in Kenntnis gesetzt werden.

In diesem Projekt bekommen die Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit, sich mit Fragen zu Sexualität, Liebe und Partnerschaft auseinanderzusetzen.
Die erste Phase der Durchführung dient dazu, auf der Grundlage der Biologie Wissensfragen der Jugendlichen rund um das Thema Sexualität zu klären.
In der zweiten Phase geht es um Entwicklung der eigenen Sexualität, kritische Auseinandersetzung mit der Geschlechterrolle, positive Bewertung der eigenen Körperlichkeit sowie um Beziehungsfähigkeit.
Ziel des Projektes ist es, den Jugendlichen Orientierung zu bieten auf ihrem Weg zu sexueller Identität sowie selbstbestimmter, verantwortlicher Beziehung und Partnerschaft.

„Wir gehen davon aus, dass die Entwicklung einer gelingenden Sexualität wesentlich davon abhängt, inwieweit die Jugendlichen in der Lage sind, ihre Wünsche, Bedürfnisse und Grenzen zu erkennen, zu äußern und aufeinander abzustimmen. Nur auf diesem Hintergrund kann es ihnen gelingen, von ihnen geschätzte personal orientierte Wertvorstellungen wie gegenseitige Akzeptanz, Treue, Zärtlichkeit, Ehrlichkeit in ihren Lebensalltag zu integrieren.“
Beatrix Ratermann (Dipl. Sozialpädagogin, Projektleiterin)

 
Suchen
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü