Theater AG 2013-12-19 - St.Josef-Gymnasium Bocholt - das Kapu

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

SCHULLEBEN > Arbeitsgemeinschaften > Theater AG

_________________

_________________

Theater AG


19.12.2013 im Café der Caritas Bocholt


→ Archiv



Stimmungsvoller Jahresabschluss der Theater AG

Die Kapu Theater AG begeisterte im Cafe der Caritas mit weihnachtlichen Geschichten

Das wird schon fast zur Tradition. Denn mindestens ein Mal im Jahr spielt die Theater AG für Bocholter Senioren kleinere Stücke. In diesem Jahr überzeugten die Jungschau-spielerinnen im Cafe der Bocholter Caritas.
Am Donnerstag vor Heilig Abend zeigten sie zwei Sketsche aus dem Alltagsleben von Schülern, Lehrern und Eltern und spielten eine kleine Weihnachtsgeschichte unter dem geschmückten Baum im Cafe.

Auftritt der Theater AG im Café der Caritas in Bocholt

Das wird schon fast zur Tradition. Denn mindestens ein Mal im Jahr spielt die Theater AG für Bocholter Senioren kleinere Stücke.

Auftritt der Theater AG im Café der Caritas in Bocholt

In diesem Jahr überzeugten die Jungschauspielerinnen im Cafe der Bocholter Caritas. Am Donnerstag vor Heilig Abend zeigten sie zwei Sketsche aus dem Alltagsleben von Schülern, Lehrern und Eltern und spielten eine kleine Weihnachtsgeschichte unter dem geschmückten Baum im Cafe.
Zunächst musste in dem Sketch „Schulalltag“ mit einem weit verbreiteten Vorurteil aufgeräumt werden, dass Lehrer vormittags immer recht und nachmittags dann frei haben. Die Schülerinnen der Jgst. 8 (Stella) und der Jgst. 7 (Emma, Phyllis, Laura und Nicole) hatten mit dieser einseitigen Befangenheit aufzuräumen, denn ein Schultag kann auch für Lehrer ganz schön anstrengend sein.

Auftritt der Theater AG im Café der Caritas in Bocholt

Mit dem Vormittag in der Schule ist der Arbeitstag der Jugendlichen aber noch lange nicht beendet. Der Kampf mit den Hausaufgaben folgt am Nachmittag. Gerne unterstützen die Eltern ihre Kinder bei den noch zu erledigenden Aufgaben. Sie gehen dann davon aus, dass sie ihren Kindern eine große Hilfe sind. Ob die Kinder dies auch so sehen, und warum Eltern für die Bildung ihrer Liebsten keine Kosten und Mühen scheuen, das zeigten die Eltern Xenia und Nataly (beide Jgst. 8) und Sohnemann Nicole (Jgst. 7).
Martin Niehuis und Felix Biermann sorgten dann für sehr kurzweilige 15 Minuten Pause, in der sie wie gewohnt sicher und stimmungsvoll mit Weihnachtsliedern und passender Jonglage bei den Besuchern und Zuschauern punkteten.

Auftritt der Theater AG im Café der Caritas in Bocholt

Was aber wäre Weihnachten, ohne eine vorweihnachtliche Geschichte?

Der Kleine Engel hatte es im Kreis der anderen Engel und rund um den Oberaufseher, Erzengel Gabriel, nicht immer ganz einfach sich durchzusetzen. So wurde er häufig übersehen und gar vergessen.
Das machte aber insofern nichts, da der kleine Engel auf seinem Weg nach Bethlehem vielen Menschen begegnete, die alle ihre Erfahrungen mit Gott schon gemacht haben. So kam der Kleine Engel immer wieder in Gespräche... u.a. mit einem hektischen Hirten, mit einem Bettler, einem alten Mann oder auch einem unfreundlichen Raufbold. Darüber vergaß er aber leider auch seinen eigentlichen Weg nach Bethlehem.
Wer würde ihm helfen? Und erreichte der Kleine Engel noch rechtzeitig sein Ziel? Schließlich trägt er doch Wichtiges bei sich...

Natürlich ging diese etwas andere Weihnachtsgeschichte gut aus!

 
Suchen
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü