Unterwegs im Netz 2014-04-29 - St.Josef-Gymnasium Bocholt - das Kapu

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

SCHULLEBEN > Schulseelsorge > Unterwegs im Netz

Mit Sicherheit „unterwegs im Netz“

Themenabend der Schulseelsorge lockt am 29. April 2014
mehr als 100 Besucher ins Kapu

„Der Schwachpunkt beim Rechner sitzt meistens 50 cm davor“, mahnt Kriminalhauptkommissar Ulrich Kolks Eltern und Lehrer in der Aula des Kapu. Im Umgang mit Passwörtern und Identifikationsnummern hat der Jugendbeauftragte der Kriminalprävention Borken schon alles erlebt: Kennwörter werden an den Bildschirm geheftet, Bankpins auf die Rückseite der ec-Karte geschrieben. Grund dafür ist bei den Erwachsenen häufig die Angst vor dem Vergessen der eigenen Geheimcodes. Auch die bluetooth-Einstellung, die das freie Telefonieren beispielsweise im Auto ermöglicht, bleibe häufig ständig aktiviert.


THEMENABEND AM KAPU - Unterwegs im Netz

Damit könnten sich Fremde leicht einen Zugang zu allen möglichen Daten verschaffen. Einen ähnlich leichtsinnigen Umgang mit PINs stellt Kolks aber auch bei vielen vor allem weiblichen Jugendlichen fest: „Der aller, allerbesten Freundin geben viele junge Frauen bereitwillig ihre geheimsten Zugangsdaten.“ Dies öffne Tür und Tor für mögliche Mobbing-Fälle und auch Straftatbestände.
Häufig seien sich die User gar nicht darüber bewusst, wie leicht gegen bestehende Gesetze zu Urheberrechten oder Verleumdungen verstoßen werden kann. „Das fängt bei der Weiterleitung von Fotos über das Handy bereits an“, warnt der Kommissar.
Dabei gebe es heute viele Hilfsmittel und Angebote, die den Aufenthalt im Netz relativ sicher machten.

Dabei ermutigt Kolks seine Zuhörer: „Bleiben Sie mit Ihren Kindern im Gespräch. Eine gute Kommunikation über Chancen und Gefahren des Internets beugt einer kriminellen und verletzenden Form des Internetmissbrauchs vor.“ Hier beginne Prävention ganz konkret. Eine Liste mit hilfreichen Links zum Thema „Sicherheit im Netz“ finden Sie hier.
Die Themenabende bietet Schulseelsorger André Bösing auch in Zukunft jährlich an. Dabei sollen Eltern für einen vertrauensvollen und einen wertschätzenden Umgang mit ihren Kindern sensibilisiert werden.

 
Suchen
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü